Welche Unterkunft?

eigene rein subjektive Erfahrung

Die Unterkünfte lassen sich in drei Kategorien einteilen:

Touristische Großbetriebe
private Gästefarmen
NAKOPTA geführte Einrichtungen
Dabei kann jede Form von Unterkunft auftreten. Von sehr familiären B&B oder Farmhaus bis hin zur absoluten Luxus-Lodge wird alles geboten. Allerdings jeweils mit sehr beschränktem Bettenangebot. Das hat auch zur Folge, dass wer ein Bett will, dieses weit im voraus buchen muss.
Nach entsprechender Internetrecherchen und weil wir auf keinen Fall uns festlegen wollten, haben wir uns für einen Camper entschieden.
Campsites gibt es in ausreichender Menge im ganzen Land. Und dank Thomas Richter oder Namibia Forum kann man sich mit entsprechender Vorbereitung auch wunderschöne Campsite auf seiner Route raussuchen.

Wer den Kontakt zu Land und Leuten sucht muss allerdings eines beachten:
In den Touristischen Großbetrieben und bei NAKOPTA ist dies nur sehr bedingt möglich. Hier hat man es in der Regel nur mit Angestellten zu tun, die keine gesteigerten Wert auf persönliche Kontakte legen. Natürlich kann man sich für Geld einen Guide mieten. Leider weiß man aber erst hinterher, ob er gut war.
Auf den in der Regel "kleinen" und privat geführten Gästefarmen ist das überhaupt kein Problem. Dabei spielt es keine Rolle, ob man ein paar Tipps zur Reiseroute braucht, ein Problem mit dem Auto hat, oder einfach nur sein Digitalbilder auf CD brennen will. Hier ist man Gast und die Farmleute suchen meistens auch den persönlichen Kontakt.
Details zu den von uns besuchten Campsite und Unterkünften findet Ihr unter Unterkünfte.